CHRONIK

 

AKTUELLES
_________________________________

Ambitionierte Wachstumsziele weisen auf das anstehende 100.
Firmenjubiläum hin. Die Produktionsanlagen wurden bereits erweitert und modernisiert. Vor Kurzem wurde eine neue, vollautomatische Palettiermaschine für Fässer in Betrieb genommen. Es folgen der Ausbau und die Verlagerung der Verwaltung in die Ernst-Gremler-Straße in Schwerte.

2014/2015
_________________________________

Investition: Automatisation der Fassöffnungsanlagen

Erweiterung: Aufstockung des Fuhrparks

Wachstum: Die Mitarbeiteranzahl wächst auf 85

 

2012/2013
_________________________________

Investition: Inbetriebnahme einer Anlage zur Produktion von eingezogenen Deckelfässern

Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb

Zertifizierung nach der internationalen Norm ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement)

Zertifizierung nach der internationalen Norm ISO 14001:2004 (Umweltmanagement)

 

2011
_________________________________

Umfirmierung in die RESCH GmbH & Co. KG

Erweiterung: Volker Busch und Stefan Müller-Arends erweitern als „Verpackungsprofis“ unser Gesellschafterteam.

Erweiterung der Produktpalette und des Serviceangebots: Reinigung und Rebottling von IBC

Investition: Aufrüstung und Modernisierung der Stahlfassanlagen

2006
_________________________________

Pilotprojekt des Bundesumweltministeriums: Steigerung der Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz, Einsparung beim Energieverbrauch: über 40%

Investition: Inbetriebnahme der Prozessfeuerungsanlage (zur thermischen Reinigung von Stahlfässern bei über 900°C)

Positionierung als kompetenter Partner der chemischen Industrie

1990er-Jahre
_________________________________

Investition: Einsatz neuester Technologie, um den Wirkungsgrad der
Ausbrennqualität zu optimieren

Positionierung in neuen Zielgruppen aufgrund der gesteigertenn Qualität und Quantität

1980er-Jahre
_________________________________

Investition: Start der thermischen Rekonditionierung

Innovation: Erstmals können nicht waschbare Fässer vorwiegend aus der chemischen Industrie rekonditioniert werden.

Führend: Unser Unternehmen ist führend im Bereich der thermischen Rekonditionierung 

1970er-Jahre
_________________________________

Eintritt: Michael Resch, gelernter Maschinenbauingenieur, tritt in das väterliche Unternehmen ein.

Investition: Modernisierung des Maschinenparks

Investition: Automatisierung der Lackierstände

Erweiterung Qualitätsstandard: Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Produktionslinien, um Kapazitäten zu erhöhen und um die Qualität zu verbessern. 

1960er-Jahre
_________________________________

Spezialisierung des Unternehmens auf die Reinigung von Stahlspund- und Deckelfässern

Investition: Einführung der ersten Automatisierung des Reinigungsprozesses

Entwicklung: innovative Technologie zum Reinigen und Entrosten der Fässer

1950er-Jahre
_________________________________

Umzug: Verlegung des Unternehmens vom Ruhrgebiet nach Schwerte

Neuaufbau des Unternehmens durch Gustav Resch und seine drei Söhne:
Heinrich, Gustav und Adolf

Umfirmierung in Gustav Resch & Söhne oHG

1920
_________________________________

Gründung des Unternehmens durch Matthias Resch in Bremen

Schwerpunkt: Bau und Reparatur von Holzfässern, Aufbereitung
entleerter Fischfässer für den erneuten Einsatz als robuste Packfässer.